Tertiärprävention

 

Ziel der Tertiärprävention ist, dass nach einer Manifestierung der Erkrankung ein weiteres Fortschreiten, Folgeschäden oder ein Wiedereintritt der Erkrankung verhindert werden. 

 

Maßnahmen nach Paragraph 43 des Sozialgesetzbuch V (SGB V):

 

Beispiele:

 

1. Anschlussheilbehandlung

 

2. Rehabilitation